Bestellen 0
Falstaff Riesling-Sylvaner Trophy 2024

03.06.2024

Falstaff Riesling-Sylvaner Trophy 2024

03.06.2024

Das Fachmagazin Falstaff hat sich auf die Suche nach herausragenden

Müller-Thurgau Gewächsen in der Schweiz gemacht. Wir freuen uns über 91

Punkte für unseren Müller-Thurgau 2023!

Alles zum Nachlesen finden Sie HIER ZUM GRATIS E-PAPER

Falstaff Chardonnay Trophy, Chardonnay 2024

02.05.2024

Falstaff Chardonnay Trophy, Chardonnay 2024

02.05.2024

Das Fachmagazin Falstaff hat sich auf die Suche nach herausragenden
Chardonnay Gewächsen in der Schweiz gemacht. Erneut freuen wir uns über
93 Punkte für unseren Chardonnay 2022!

HIER ZUM GRATIS E-PAPER, ab der Seite 176

Schweizerische Weinzeitung: ERICH MEIER, RIESLING UND MEHR

28.03.2024

Schweizerische Weinzeitung: ERICH MEIER, RIESLING UND MEHR

28.03.2024

Den Rebsortenspiegel seines 6,9 Hektaren umfassenden Weinguts

beschreibt der Winzer Erich Meier einfach und knapp als «cool».

Der Pinot noir steht mit einem Anteil von 32 Prozent an der Spitze,

gefolgt von Chardonnay mit 17 Prozent. Besonders fasziniert

ist Meier aber vom Riesling, der dank seiner vielen Facetten zur

«Königsklasse» der Weissweine gehöre. Lesen Sie weiter Schweizerische Weinzeitung

Falstaff Pinot Noir Trophy 2023

11.12.2023

Falstaff Pinot Noir Trophy 2023

11.12.2023

PINOT-PARADIES SCHWEIZ

Mit rund 3'800 Hektar Rebfläche ist Pinot Noir die wichtigste Rebsorte der gesamten Schweiz. Auch was die Weinqualität angeht, ist die Sorte absolute Schweizer Spitze – das belegen die Ergebnisse der Falstaff Pinot Noir Trophy 2023 eindrücklich.

Wir sind stolz, dass unser Pinot Noir Barrique 2022 mit 93 Punkten bewertet wurde.

Mehr Informationen finden Sie auf, Pinot-Paradies Schweiz

2022 – gradlinige Rotweine, die mit Eleganz und Komplexität punkten

24.11.2023

2022 – gradlinige Rotweine, die mit Eleganz und Komplexität punkten

24.11.2023

Während der neue Jahrgang in Ruhe reift, sind die 22er-Rotweine abgefüllt und bereit zum Verkauf. Ob Pinot Noir Barrique, Pinot Noir Kirche, Merlot oder Plural: Alle Rotweine präsentieren sich gradlinig und schön ausbalanciert – genau wie unser Logo auf der Flasche. Das feine Bouquet überzeugt bereits jetzt mit Eleganz und Komplexität. Im Gaumen entfaltet sich das Zusammenspiel von frischer Säure, kernigem Tannin, feiner Frucht und einer reichhaltigen, vielfältigen Aromatik.

Dann begrüssen wir Sie gerne persönlich zum offiziellen 2022er-Verkaufsstart am Donnerstag, 30.11.2023, und/oder am Freitag, 1.12.2023, jeweils von 17 bis 20 Uhr.

Mit dabei ist auch wieder Michael und sein Team www.michelekocht.ch. Verwöhnt werden Sie mit einer würzigen winterlichen Suppe – traditionell oder vegetarisch serviert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen gemütliche Genussmomente!

Herzlich

Erich Meier

Gault&Millau 2024

04.10.2023

Gault&Millau 2024

04.10.2023

Es freut uns sehr unter den Top-150 Schweizer Winzer*innen einen Platz zu haben. Die Jury von www.gaultmillau.ch hat unsere hervorragende Arbeit im Rebberg und im Keller honoriert.

Herzlichen Dank!

ARRIVAGE CHARDONNAY 2022

25.08.2023

ARRIVAGE CHARDONNAY 2022

25.08.2023

Wir freuen uns zum ersten Mal mit Ihnen die ARRIVAGE CHARDONNAY 2022 im Seehaus in Herrliberg, seehaus.ch zu zelebrieren. Lassen Sie sich vom Chardonnay 2022 und
«easy listening music» von dj michurri verführen. Geniessen Sie bei herbstlichen
Temperaturen das schmucke Seerestaurant und lassen Sie sich von der Stimmung am See
verzaubern.

Wir freuen uns auf Sie!

Mike Gut, dj michurri und Erich Meier

Swiss Wine Tasting Mémoire & Friends 2023

14.08.2023

Swiss Wine Tasting Mémoire & Friends 2023

14.08.2023

27./28. August 2023 - Schweizer Weinkunst im Kunsthaus Zürich. Wir freuen uns auf Sie!

www.swiss-wine-tasting.ch

Würzig mineralisch, saftig: Ihr aussergewöhnlicher Chardonnay 2022 ist da!

14.08.2023

Würzig mineralisch, saftig: Ihr aussergewöhnlicher Chardonnay 2022 ist da!

14.08.2023

Trockenheit und hohe Temperaturen forderten uns während der Vegetationsperiode 2022 heraus. Dennoch gelang es uns, durch sorgfältiges Laubmanagement und gezielte Ertragsregulierung die Trauben in perfekter Reife zu ernten. Der Jahrgang 2022 begeistert mit duftig-frischer Aromatik in der Nase, einem frischen Gaumen, kräftiger Frucht und sehr guter Säure sowie einem langen, saftig-mineralischen Abgang. Nach zehnmonatiger Reifung in unseren französischen Barrique-Fässern ist Ihr neuer Top-Chardonnay nun abgefüllt und bereit für Sie.

Wir freuen uns, Sie am Samstag, 2. September 2023 zwischen 11:00 und 16:00 Uhr bei uns auf dem Weingut zur Verkostung willkommen zu heissen. Dazu gibts feine Häppchen und entspannte «easy listening music» von dj michurri.

Sie haben bereits etwas anderes vor? Dann können Sie den Wein auch bequem online bestellen oder im Voraus abholen kommen.

Auf bald!

Herzlich

Erich Meier

Big Bottle Party Sonnenberg, 27.08.2023

06.07.2023

Big Bottle Party Sonnenberg, 27.08.2023

06.07.2023

Big Bottle Party Sonnenberg, 27.08.2023

Wir freuen uns zum ersten Mal mit Ihnen die Big Bottle Party im Sonnenberg zu zelebrieren. Lassen Sie sich von edlen Tropfen und kulinarischen Köstlichkeiten verführen. Geniessen Sie bei sommerlichen Temperaturen den Garten und lassen Sie sich von der besonderen Stimmung verzaubern. Wir freuen uns auf Sie!

Falstaff Rosé Trophy 2023, 90 Punkte

05.06.2023

Falstaff Rosé Trophy 2023, 90 Punkte

05.06.2023

Dezentes, fruchtiges Bukett
mit Noten von Ananas, Aprikose und Mandarine. Zudem florale Nuancen und ein
Hauch Würze. Am Gaumen saftig, animierend und frisch, mit Aroma von Steinobst
und roten Beeren. Mineralisch anmutender
langer Abgang.

Mehr Informationen finden Sie auf der Falstaff Rosafarbene Verführung.

Falstaff Chardonnay Trophy Chardonnay 2023

04.05.2023

Falstaff Chardonnay Trophy Chardonnay 2023

04.05.2023

Das Fachmagazin Falstaff hat sich auf die Suche nach herausragenden Chardonnay Gewächsen in der Schweiz gemacht. Erneut freuen wir uns über 93 Punkte für unseren Chardonnay 2021!

Mehr Informationen finden Sie auf der Falstaff Website.

Offene Weinkeller 2023: Sonntag, 30. April und Montag, 1. Mai

15.03.2023

Offene Weinkeller 2023: Sonntag, 30. April und Montag, 1. Mai

15.03.2023

Wir freuen uns, Sie am

Sonntag, 30. April von 11 Uhr bis 18 Uhr

Montag 1. Mai von 11 Uhr bis 18 Uhr

bei uns auf dem Weingut begrüssen zu dürfen.

michelekocht.ch sorgt mit Brot, Käse und Schinken für eine genussvolle Verpflegung.

Let's party mit DJ michurri!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen zu den Offenen Weinkellern 2023 finden Sie hier.

Terroir Zürisee 22. April 2023

15.03.2023

Terroir Zürisee 22. April 2023

15.03.2023

Hast du am 22. April Zeit für ein Glas Wein?

Wann: 11:00-18:00 Uhr

Das Kulinarik-Festival mit Spitzenweinen vom Zürichsee, Produzent*innen Talk, regionalem Street Food und Dîner du Terroir.

muehle-tiefenbrunn...

Schweizerische Weinzeitung: Erich Meier und seine 2021er, Noch eine Spur präziser und eleganter

10.03.2023

Schweizerische Weinzeitung: Erich Meier und seine 2021er, Noch eine Spur präziser und eleganter

10.03.2023

Erich Meier ist ein Getriebener. In seiner Faszination

für den Wein gelingen ihm mit jedem Jahrgang

die weissen und roten Weine noch eine Spur präziser

und eleganter. Lesen Sie weiter Schweizerische Weinzeitung

Frühling 2023

21.02.2023

Frühling 2023

21.02.2023

Herzliche Einladung zur Frühlingsdegustation

Wir freuen uns, mit Ihnen hier auf dem Weingut auf diesen aussergewöhnlichen Jahrgang anzustossen. Besuchen Sie uns, verkosten Sie in aller Ruhe die 2022er und finden Sie Ihren persönlichen Lieblingswein. Für die kleine Stärkung zwischendurch serviert Michele (michelekocht.ch) feine Plättli mit frischen regionalen Zutaten (Schinken, Käse und Gemüse).

Gerne begrüssen wir Sie persönlich am:

Freitag 31. März, 17 bis 21 Uhr

Samstag 1. April, 11 bis 18 Uhr

Sonntag 2. April, 11 bis 18 Uhr

Da die verfügbaren Mengen begrenzt sind, empfehlen wir Ihnen, Ihre Bestellung am besten gleich online auf
www.erichmeier.ch aufzugeben. So ist gewährleistet, dass Sie auch dieses Jahr Ihre Lieblingsweine geniessen können.

Anspruchsvolles Jahr für Weine mit viel Charakter

Mit der Frühlingsdegustation beschliessen wir ein wahrhaft anspruchsvolles und – vielleicht gerade deswegen – aussergewöhnliches Rebjahr. Die arbeitsintensive Vegetation von April bis August und die andauernde Trockenperiode mit hohen Temperaturen machten das Jahr 2022 zu einer echten Herausforderung. Mit sorgfältigem Laubmanagement und gezielter Ertragsregulierung gelang es uns aber, von September bis Oktober Traubengut in perfekter Reife zu ernten.

Die besonderen klimatischen Bedingungen und die unermüdliche Arbeit im Rebberg sowie am einzelnen Rebstock prägen den Charakter unserer 2022er-Weine. Der Jahrgang begeistert mit duftig-frischer Aromatik in der Nase, einem frischen Gaumen, kräftiger Frucht und sehr guter Säure sowie einem langen, saftig-mineralischen Abgang.

Erich Meier

Die Etikette bin ich!

16.06.2022

Die Etikette bin ich!

16.06.2022

AUSRUFEZEICHEN. «Erich Meier? Das ist doch der Winzer mit dem originellen Flaschendesign!»

Falstaff Chardonnay Trophy Chardonnay 2022

05.05.2022

Falstaff Chardonnay Trophy Chardonnay 2022

05.05.2022

Das Fachmagazin Falstaff hat sich auf die Suche nach herausragenden Chardonnay Gewächsen in der Schweiz gemacht. Wir freuen uns über 93 Punkte für unseren Chardonnay 2020!

Mehr Informationen finden Sie auf der Falstaff Website.

Schweizerische Weinzeitung: Die 2020er und Parker

21.04.2022

Schweizerische Weinzeitung: Die 2020er und Parker

21.04.2022

Der leidenschaftliche Zürichsee-Winzer aus Uetikon hat ein feines Gespür für seine Weine und Weinkunden.

Allerhöchsten Qualitätsansprüchen will Erich Meier in jedem Jahr gerecht werden. Wie beim komplexen, charakterstarken Jahrgang 2020.

Interessiert? Lesen Sie weiter Schweizerische Weinzeitung

Falstaff WEINGUT Erich Meier Weinguide Schweiz 2022

14.12.2021

Falstaff WEINGUT Erich Meier Weinguide Schweiz 2022

14.12.2021

Das Fachmagazin Falstaff hat das Weingut Erich Meier im Weinguide Schweiz 2022 mit 4 Sternen ausgezeichnet. Besten Dank!

Mehr Informationen finden Sie auf der Falstaff Website.

Falstaff Müller-Thurgau Trophy 2021

12.10.2021

Falstaff Müller-Thurgau Trophy 2021

12.10.2021

Das Fachmagazin Falstaff hat sich auf die Suche nach herausragenden Müller-Thurgau Gewächsen in der Schweiz gemacht. Wir freuen uns über 91 Punkte für unseren Müller-Thurgau 2020!

Mehr Informationen finden Sie auf der Falstaff Website.

Falstaff Chardonnay Trophy 2021

10.06.2021

Falstaff Chardonnay Trophy 2021

10.06.2021

Das Fachmagazin Falstaff hat sich auf die Suche nach herausragenden Chardonnay Gewächsen in der Schweiz gemacht. Wir freuen uns über 93 Punkte für unseren Chardonnay 2019!

Mehr Informationen finden Sie auf der Falstaff Website.

Schweizerische Weinzeitung: Barriques aus dem eigenen Wald

20.04.2021

Schweizerische Weinzeitung: Barriques aus dem eigenen Wald

20.04.2021

Gut ist gut, aber besser ist besser: Zwei Eichen aus dem eigenen Wald wurden von Winzer Erich Meier höchstpersönlich für sein neustes Projekt gefällt. Aus dem gelagerten Holz werden Barriques aus eigenem Eichenholz gefertigt.

Klar, Bäume von 120 bis 140 Jahren zu fällen, lässt ihn nicht kalt. Umso mehr will er sein Bestes geben, damit darin erstklassige Weine reifen können.

Lesen Sie dazu mehr in der aktuellen Ausgabe der Schweizerischen Weinzeitung.

Fortsetzung folgt...

Der 2020er ist da!

05.03.2021

Der 2020er ist da!

05.03.2021

Ob Räuschling oder Chardonnay, ob Pinot Gris oder Sauvignon Blanc: Freuen Sie sich auf einen komplexen, frischen Top-Jahrgang, der viel Trinkspass auf höchstem Niveau garantiert.

Am besten sichern Sie sich noch heute Ihre Favoriten: hier geht's zum online Bestellformular.

Möchten Sie die 2020er-Weine bei uns auf dem Hof in Ruhe degustieren und Neues für Ihren Keller entdecken? Unser Weingut ist jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 10–12 Uhr und von 13–15 Uhr oder wochentags auch kontaktlos für Sie geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Falstaff Riesling Sylvaner Trophy 2020

01.10.2020

Falstaff Riesling Sylvaner Trophy 2020

01.10.2020

Das Fachmagazin Falstaff hat sich auf die Suche nach herausragenden Riesling Sylvaner Gewächsen in der Schweiz gemacht. Wir freuen uns über 91 Punkte für unseren Müller-Thurgau 2019!

Mehr Informationen finden Sie auf der Falstaff Website.

Gold, Silber und Bronze für Erich Meier

01.10.2020

Gold, Silber und Bronze für Erich Meier

01.10.2020

Beim Decanter World Wine Award 2020 konnten unsere Weine in der Blindverkostung eine internationale Jury gleich mehrfach überzeugen:

Pinot Noir Kirche 2018, 96 Punkte (Goldmedaille)
Chardonnay 2018, 92 Punkte (Silbermedaille)
Sauvignon Blanc 2019, 89 Punkte (Bronzemedaille)
Pinot Noir Barrique 2018, 88 Punkte (Bronzemedaille)

Weitere Angaben zum Decanter World Wine Award 2020 finden Sie hier.

Erich Meier: Frische, aromatische Pinots

01.04.2020

Erich Meier: Frische, aromatische Pinots

01.04.2020

Die Schweizerische Weinzeitung hat eine Auswahl unserer Weine verkostet und diese in der April 2020 Ausgabe mit einem Porträt unseres Weingutes vorgestellt.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel hier.

Entdecken Sie weitere spannende Beiträge der Schweizerischen Weinzeitung.

Vinum Profipanel - Clash of Pinot Noir 2017?

16.03.2020

Vinum Profipanel - Clash of Pinot Noir 2017?

16.03.2020

Im guten nachbarschaftlichen Austausch haben sich Winzer aus der Schweiz mit ihren Kollegen aus Deutschland gemessen:

Das Fachmagazin VINUM lud Experten aus allen Wein-Bereichen zur Blindverkostung ein. Angetreten sind 30 ausgesuchte Pinot Noirs des Jahrgangs 2017 aus beiden Ländern.

Das Ergebnis zeigt: es war ein Duell auf Augenhöhe.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel hier.

Die 100 schönsten Weine der Schweiz 2019

30.12.2019

Die 100 schönsten Weine der Schweiz 2019

30.12.2019

Die Schweizerische Weinzeitung hat sich für ihre Dezember/Januar Ausgabe erneut auf die Suche nach erlesenen Trouvaillen aus der Schweizer Weinszene gemacht.

Es freut uns, dass gleich drei Weine aus unserem Keller ausgewählt wurden! Lesen Sie den Auszug aus der Zeitschrift hier.

Falstaff Pinot Noir Trophy 2019

09.12.2019

Falstaff Pinot Noir Trophy 2019

09.12.2019

Diversität ist die grosse Stärke des Blauburgunders. Das Fachmagazin Falstaff hat sich auf die Suche nach den herausragenden Gewächsen der Sorte gemacht und präsentiert diese mit der Falstaff-Pinot-Noir-Trophy 2019.

Wir sind stolz, dass unser Pinot Noir Kirche 2018 mit 93 Punkten bewertet wurde und sich damit in den Top 3 platziert hat!

Mehr Informationen finden Sie auf der Falstaff Website oder im Falstaff Magazin Schweiz Nr. 8/2019.

Schweizerische Weinzeitung: Immer am Puls der Zeit

01.09.2017

Schweizerische Weinzeitung: Immer am Puls der Zeit

01.09.2017

"Mit dem Erreichten könnte sich Erich Meier zufriedengeben, denkt aber nicht daran, es zu tun."...

Lesen Sie den vollständigen Artikel über unser Weingut hier.


Fallstaff Spezialausgabe: Stadt, Land, Wein

01.08.2017

Fallstaff Spezialausgabe: Stadt, Land, Wein

01.08.2017

Wein aus dem Kanton Zürich ist eine tragende Säule der Schweizer Weinkultur. Falstaff stellt die wichtigsten Winzer der Stadt vor und präsentiert die erfolgreichsten und besten Weingüter der Region.

Zum Artikel

2017 – ein besonderer Jahrgang für das Weingut Erich Meier

21.04.2017

2017 – ein besonderer Jahrgang für das Weingut Erich Meier

21.04.2017

Am 21. April 2017 zerstörte ein Kälteeinbruch in Uetikon am See auf 6.8 Hektaren fast den gesamten ersten Austrieb. Erich Meier macht aus der Not eine Tugend und keltert den 2017er-Jahrgang für einmal auch mit Trauben aus dem Südtirol.

Die Natur machte Ihnen 2017 einen gewaltigen Strich durch die Rechnung – was ist passiert?
Wegen dem warmen Frühling waren die Reben in der Entwicklung schon weit fortgeschritten. Dann brachte eine Kältefront am 21. April einen Schneesturm und Biswind – die Temperaturen fielen bis auf minus zwei Grad. Die Nässe und die Kälte gleich darauf haben den ersten Austrieb zerstört – am anderen Morgen war alles braun. Insgesamt haben wir einen Schaden von 80 bis 90%. Nur zwei geschützte Lagen – Pinot Noir Kirche und Schönfels Räuschling – haben den Frost unbeschadet überstanden.

«Insgesamt haben wir einen Schaden von 80 bis 90%.»


Was können Sie als Winzer in einem solchen Moment tun?
Bei einem solch extremen Wetterereignis sind wir hilflos. Wir versuchten noch die Reben mit Feuern zu schützen, aber auch das hat nichts mehr genützt. Wir mussten die Stöcke neu aufbauen und jeden einzelnen Stock in drei separaten Durchgängen wieder «zurechtpäppeln». Dank dem hervorragenden Sommer und viel Pflege war der zweite Austrieb gut und brachte immerhin wieder zwischen 10 und 20%, je nach Sorte. Das ist aber viel zu wenig, um wirtschaftlich arbeiten zu können.

Sie haben also trotz Ausfall nicht weniger Arbeit dieses Jahr?
Im Gegenteil. Wir haben über die ganze Vegetationszeit sogar viel mehr Arbeit geleistet – für einen Bruchteil der Ernte. Auch das Schneiden der betroffenen Reben im Winter 2017/2018 wird viel aufwändiger und sogar im nächsten Jahr wird die Ernte noch durch diesen Ausfall beeinträchtigt sein.

Haben Sie eine solche Situation schon einmal erlebt?
Ja, am 18. August 2004 hatten wir einen Totalausfall durch Hagelschlag. Damals standen wir aber noch am Anfang: Wir hatten «nur» 4.2 Hektaren Reben und unsere Kundenbasis war viel kleiner.

Weshalb haben Sie beschlossen, Trauben zuzukaufen?
Wir standen vor der Frage, 2017 praktisch keinen Wein anzubieten oder Trauben zuzukaufen. Wir haben uns entschieden, unsere Kunden nicht im Stich zu lassen und dieses Jahr mit erstklassigem zugekauftem Traubengut zu arbeiten. Doch auch mit dem Zukauf und den eigenen noch verfügbaren Trauben werden wir insgesamt nur auf 35% der gewohnten Menge kommen.

Gab es denn in der Schweiz keine Trauben mehr zu kaufen?
Wir haben uns bemüht, Trauben in der Schweiz zu finden. Es war bereits abgemacht, dass wir Trauben von einem befreundeten Winzer im Thurgau bekommen. Doch am 1. August wurden seine Reben durch einen Hagelsturm komplett zerstört. Danach war es auf dem Schweizer Markt unmöglich, noch qualitativ hochwertiges Traubengut zu kaufen.

Woher stammen die Trauben für den 2017er?
Die Trauben kommen aus dem Südtirol, wo wir durch einen glücklichen Zufall einen hervorragenden Produzenten fanden. Ich habe das Weingut selbst mehrmals besucht, um mir alles anzuschauen, die Kellerbücher persönlich zu prüfen und Weine aus den verschiedenen Lagen zu degustieren. So hatte ich die Gewissheit, dass alles meinen Qualitätsanspruch erfüllt. Wir sind sehr dankbar, dass wir diese Trauben bekommen, denn auch in Italien wird es dieses Jahr ein Drittel weniger Wein geben.

Sie stellen in Uetikon sukzessive auf biologischen Anbau um – wie steht es mit den zugekauften Trauben?
Die Trauben aus dem Südtirol werden jetzt schon biologisch angebaut. Damit ist uns unser Partner noch ein wenig voraus. Das Traubengut ist erstklassig und entspricht von der Qualität her unseren Zürichsee-Trauben – darauf habe ich persönlich geachtet.

Wie kommen die Trauben in Ihren Keller?
Wichtig ist das Wort «Trauben». Denn geliefert wird nicht etwa Traubensaft, sondern frisch geerntetes komplettes Traubengut, das wir hier bei uns in Uetikon am See verarbeiten. Die Trauben sind acht Stunden in Kühllastwagen unterwegs und werden in 200kg-Boxen direkt bei uns angeliefert.

Was ist das für ein Gefühl, mit «fremden» Trauben zu arbeiten?
Am liebsten arbeite ich natürlich mit meinen eigenen Trauben. Ich bin stolz auf unsere Reben hier am Zürichsee und habe gerne alles unter Kontrolle. Aber wir arbeiten mit der Natur und dieses Jahr ist halt für einmal alles anders. Ich nehme die Situation als persönliche Herausforderung. Wichtig ist mir vor allem, Transparenz zu schaffen. Wir stehen zu unserer Entscheidung, einen 2017er zu produzieren. Und unsere Kunden sollen auch auf der Flasche klar sehen, welche Weine wir mit Trauben aus dem Südtirol gekeltert haben.

«Am liebsten arbeite ich natürlich mit meinen eigenen Trauben.»


Konkret: Welche Weine werden mit Trauben aus dem Südtirol, welche mit eigenen Trauben produziert?
Pinot Noir Barrique, Riesling, Räuschling, Sauvignon Blanc und Viognier werden wir auch dieses Jahr ausschliesslich mit eigenen Trauben keltern. Den Plural, Pinot Noir, Pinot Gris, Chardonnay und den Müller-Thurgau werden wir aus eigenem Traubengut und Südtiroler Trauben assemblieren. Einen reinen Südtiroler wird es nicht geben.

Wird Ihre fast 20-jährige önologische Erfahrung dieses Jahr noch wichtiger?
Die Arbeit im Keller, das Pressen, die Spontanvergärung, der Ausbau – alle diese Elemente sind für mich jedes Jahr wichtig. Entscheidend für einen erstklassigen Wein ist immer, dass das Traubengut erstklassig ist. Und das ist zum Glück auch dieses Jahr gegeben.

«Wir produzieren Jahrgangsweine – jeder ist anders und einzigartig.»

Wird der 2017er trotzdem ein Erich Meier Wein?
Das Traubengut aus dem Südtirol ist von der Qualität her so gut wie unser eigenes, das «Terroir» ist anders, keine Frage. Doch auch unsere eigenen Trauben sind von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Wir produzieren Jahrgangsweine und jeder unserer Jahrgänge ist wieder anders und einzigartig.

Das Weingut Erich Meier steht für Weine mit Charakter – und 2017 wird der Charakter auch vom Südtirol geprägt sein. Wir sind gespannt auf die Rückmeldungen unserer Kunden. Und natürlich bin ich auch selber gespannt auf die ersten Fassproben.

Tages Anzeiger: Zwölf Gänge, fünfzig Weine

25.08.2016

Tages Anzeiger: Zwölf Gänge, fünfzig Weine

25.08.2016

Im The Restaurant im Dolder Grand wird grosser Aufwand betrieben, um die Weinbegleitung zum Menü zusammenzustellen.

Zum Artikel